Archiv für den Monat: November 2020

Die Liebe zum Lernen

Heute habe ich die Ehre, einen Beitrag für Susis tollen „Homeschoolerinaustria“ Blog beizusteuern.

Ich werde über das Lernen schreiben. Du denkst jetzt vielleicht: „Über was auch sonst, es ist ja schließlich ein Homeschooling Blog“. Doch ich möchte nicht nur über das Lernen an sich schreiben, sondern über die Liebe zum Lernen. Warum ich das schreibe? Weil ich das Lernen liebe und mir wünsche, dass ich andere damit anstecken kann.

Doch wer schreibt hier überhaupt?

Ich heiße Sabine Eberle, bin glücklich verheiratet mit meinem Mann Artur und gemeinsam haben wir vier Kinder zwischen fünf und zehn Jahren.

Vor fünf Jahren entschieden wir uns dafür, dass unsere Kinder zu Hause lernen dürfen.

Da wir in Deutschland lebten, mussten wir einen Weg finden, wie das trotz Schulhausanwesenheitspflicht (gern auch „Schulzwang“ genannt) klappen könnte. Einen legalen Weg haben wir gefunden, trotzdem stand eines Tages die Polizei vor der Tür und befragte unsere Nachbarn, danach uns. Das war für uns der Startschuss, unsere Zelte in Deutschland abzubrechen und uns in Österreich anzusiedeln. Innerhalb kürzester Zeit war unser Haus verkauft, der Kaufvertrag für unser Haus in Österreich besiegelt und das Abenteuer konnte beginnen. Vielleicht fragt sich der Ein- oder Andere, warum wir uns so entschieden haben. Ein  Grund ist, weil wir unseren Kindern die Liebe zum Lernen erhalten wollten. Du liest richtig. Nicht, dass wir die Liebe zum Lernen hervorrufen wollten. Diese Liebe oder Freude beobachteten wir schon von Geburt an. Diese Freude und den Enthusiasmus wollten wir erhalten und nähren. Jedes unserer Kinder hat spezielle Interessen, Begabungen und Neigungen, in allem gleich ist ihnen jedoch, dass sie mehr davon erfahren, erleben und begreifen möchten.

Für viele Erwachsene und auch Kinder ist der Begriff „Lernen“ ein rotes Tuch. Unsere Welt bietet so viel Ablenkung und häufig wird diese genutzt, um dem Lernen aus dem Weg zu gehen.

Unter Lernen verstehe ich zum einen, in Beziehung zu treten zu Themen, die unser Leben betreffen und zu Themen, die uns interessieren. Zum Anderen sehe ich Lernen als ein Vernetzen von Information, welches ermöglicht, sich ein umfassendes Bild von der Welt um uns herum zu machen. Nicht außer acht lassen möchte ich auch den Bereich der Fertigkeiten, die es uns ermöglichen, immer selbstständiger durch das Leben zu gehen.

Praktisch sieht das so aus, dass ich versuche, dass Interesse eines Kindes an einem Thema zu wecken, indem ich einen möglichst greifbaren „Bezug“ herstelle. So waren wir am Freitag mit folgender Fragestellung Richtung Wald aufgebrochen: „Woran kann ich Bäume unterscheiden?“ „Woher weiß ich, dass der eine Baum eine Birke, der Andere eine Buche ist?“ Unser 1.Klässler war nicht mehr zu halten und selbst unser 4.Klässler war voll dabei mir allerlei Antworten zu geben, sich die Bäume genau anzuschauen und zu beschreiben.

Im Werken wird unser 1.Klässler ein Holzbrett abschleifen, das als Regal über seinem Bett angebracht werden soll.

 Jetzt gibt es natürlich nicht nur „Spaß“ während des Lernens, sondern auch Übungen, die vielleicht weniger Freude hervorrufen. Bei uns ist das z.B. das Schreiben.

Wenn ich um die Interessen meines Kindes weiß (z.B. Bäume), kann ich ihn etwas zum Thema Bäume schreiben lassen. So nutze ich die Motivation und den Lerneifer, um auch die ungeliebte „Übung“ etwas aufzuhellen.

Natürlich habe ich mir das nicht alles selbst ausgedacht, sondern profitiere sehr von den Vorträgen über die Charlotte Mason Methode. Diese wurden uns in den letzten Jahren auf den Wochenendseminaren des Vereins Homerschoolers.at nahe gebracht. Einige Dinge habe ich umsetzen können und bin begeistert, welchen Nutzen es den Kindern, auch für den Regelschulstoff, bringt. Da einige Punkte der Charlotte Mason Methode für mich noch unklar sind oder es an der Umsetzung hapert, freue ich mich auf den Workshop, der in der nächsten Woche starten wird .

Um andere Menschen zu unterstützen, sich auf den Weg zu machen das Lernen zu lieben, habe ich ein Fernstudium zum Lerndidaktiker begonnen. Dort werde ich erfahren, wie man die Schwierigkeiten, die einem auf dem Lernweg begegnen, bearbeitet. Mein Ziel wird es sein, dem Lernenden Mut zu machen, dass er vieles schaffen kann, auch wenn es eventuell Unterstützung braucht. Das gilt für Kinder vom Vorschulalter bis hin zu Erwachsenen, die evtl. unter Prüfungsangst oder ineffizienten Lerntechniken leiden.  Vor allem aber möchte ich, dass die Angst vor dem Lernen/Prüfungen/Versagen abnimmt und die Freude daran, Neues zu erarbeiten und zu entdecken, wächst.

Ich bin froh in einer Welt zu leben, in der es so viel Spannendes zu Entdecken und zu lernen gibt und hoffe, ich kann auch anderen Mut machen zu entdecken und zu erforschen – zu lernen.

Sabine Eberle

https://www.arturbine.at/

Kategorie: Gastblogger | Tags:

Brilli, das Küken

Brilli, das Küken, ist anders als seine Geschwister. Manchmal sieht er alles ein wenig schief oder verdreht. Besonders schwer tut er sich beim Rechnen. Aber eines Tages trifft er den Igel Watti mit dem watteweichsten Herz der Welt. Der findet es gar nicht so schlimm, dass Brilli Schwierigkeiten beim Lernen hat. Watti hilft Brilli beim Üben und gemeinsam schaffen sie es von Tag zu Tag besser.

Brilli das Küken und sein Freund Watti verbindet eine besondere Freundschaft. Ein Buch über Anders sein, Mut, Freundschaft und Wertschätzung. Brilli möchte insbesondere lernschwache Kinder ermutigen.

Das Buch ist 2010 mit dem Dyslexia Award ausgezeichnet worden. Aufgrund der hohen Nachfrage gibt es zurzeit nur noch eine kleine Anzahl an bestellbaren Büchern, aber ganz bald werden Brillis Geschichten wieder für alle verfügbar sein. Eine Gruppe junger KünsterInnen hat Brilli für sich entdeckt und einen Bewegungs- Song für Kids dazu eingesungen, der demnächst veröffentlicht wird. Zudem ist Brilli nun auf Instagram und Facebook zu finden. Wir freuen uns über viele Likes und Kommentare. 😊

Bis dahin gibt es immer wieder neue Geschichten, Bastel- und Spielideen von Brilli und seinen Freunden auf Brillis Seiten.

www.instagram.com/brilli_daskueken/

https://m.facebook.com/brillidaskueken

Roswitha Wurm

Diplomierte Legasthenie- und  Dyskalkulietrainerin

Kategorie: Gastblogger

Charlotte Mason Online Workshop

Anmeldung und Programm:


Am 17.11.2020, um 19.30 startet der vierwöchige Workshop plus Frage/Antwort mit Bettina Dekker BA MA .

Die Vorträge werden aufgenommen und per Link an euch verschickt. 


Themen:

  • 17.11.2020, Wie werden Fächer eingeteilt-Methoden
  • 24.11.2020, Sprachen
  • 1.12.2020, Naturwissenschaften
  • 8.12.2020, Kunst und Musik


Kosten45 Euro bis 10.11.2020. danach 50 Euro
Anmeldungen an : info@homeschoolers.at 

Kontoverbindung des Vereins Homeschoolers.at

Sparkasse Oberösterreich

IBAN AT39 2032 0325 0485 9146
BIC ASPKAT2LXXX

LG Susi

Homeschoolers.at

Schau auch hier vorbei: https://www.stroh-im-kopf.at/warum-charlotte-mason-fuer-homeschooler-so-interessant-ist/

Kategorie: Allgemein