Geschafft! – Von Externistenprüfungen in Coronazeiten

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
Externistenprüfungen in Coronazeiten

Unsere Externistenprüfungen im Corona – Jahr haben wir (diesmal mit enormer Anstrengung) geschafft. Eine siebte Klasse Mittelschule, vierte Klasse Volksschule und ein Zweitklassler. Durch den Beginn der rasanten Ausbreitung des Virus und die darauffolgenden Schulschließungen konnten wir unseren Plan, jedes Monat eine Nebenprüfung ablegen, nicht durchführen. Der eingelernte Geschichtestoff musste warten, welchen wir Ende März ablegen wollten. Wir hatten keine Ahnung wie lange die Schule geschlossen sein würde, aber eine Stimme in meinem Kopf sagte mir:

“Lerne normal weiter. Es wird uns Homeschoolers nichts erleichtert werden.”

So war es auch. Die Externistenprüfungen liefen wie gewohnt ab, nur musste mein Sohn innerhalb weniger Wochen sieben Prüfungen runterspulen. Das war ein Kraftakt für ihn und für mich, da ich daneben noch meine zwei Volksschüler vorbereiten musste.

Eine besondere Herausforderung hatte ich außerdem mit meinem lieben Mittelschüler, der dazu tendiert, den Lernstoff der Hauptfächer, den wir das ganze Jahr kontinuierlich lernen, ab Mai wieder zu vergessen. Dann stehen wir sozusagen wieder am Anfang, bis auf den kleinen Unterschied, dass nur ein paar Wochen bis zur Externistenprüfung bleiben…

Rethinkingmemory.com

Auf meiner Internetrecherche wie ich dieses Problem lösen könnte, stieß ich auf Florian Wurm und seine Gedankenpaläste. Er erklärt ein System, wie man Gelerntes in kurzer Zeit so abspeichert, dass es nicht sofort wieder vergessen wird. Mit dem kostenlosen Speed Learning Starter Guide geht es gleich in die Materie und man beginnt langsam das System zu verstehen. Für unsere Prüfungen war diese Info leider schon zu spät, aber in diesem Sommer werde ich mich definitiv damit auseinandersetzen!

Buchtipp für den Sommer

Diesen Fund möchte ich euch auch nicht vorenthalten, der auf meiner Sommer-Leseliste ist:

1% Methode für Homeschooler

Evaluieren, was gut ging oder schlecht lief und eine Verbesserung durch neue kleine Angewohnheiten anstreben. 1% klingt wenig, aber die Wirkung steigt im Laufe der Zeit exponentiell an.

Ein lesenswertes Buch, das spannend geschrieben ist. Es ist nicht alles neu, manches kenne ich natürlich schon von anderen Autoren, aber James Clear bringt alles klar verständlich und ansprechend auf den Punkt. Nach den ersten Kapiteln möchte man sofort das Gelesene umsetzen.

(Zum Thema Planung folgt demnächst ein neuer Beitrag.)

So, jetzt seid ihr dran:

Wie waren eure Erlebnisse bei der Externistenprüfung? Was werdet ihr im kommenden Schuljahr verändern? Schreib mir ein Email oder kommentiere unter dem Posting.

Eure Susi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.