Informationen zum Hausunterricht in Österreich

Hier bekommt ihr Erstinformationen, wie man sich vom verpflichtenden Kindergartenjahr und zum häuslichen Unterricht abmelden kann.

Falls du Fragen dazu hast, kannst du gern einen Kommentar hinterlassen.

Oder kontaktiere mich hier <<<<

Letztes Kindergartenjahr

Seit dem Kindergartenjahr 2010/2011 ist der halbtägige Kindergartenbesuch (mindestens 16 Stunden pro Woche) für Kinder, die vor dem 1. September des jeweiligen Jahres fünf Jahre alt geworden sind, von September bis Juni (mit Ausnahme der Schulferien) verpflichtend. Ergänzend zur Ferienzeit und den schulfreien Tagen kann auch ein Urlaub im Umfang von drei Wochen in Anspruch genommen werden.

OÖ: 

https://www.ooe-kindernet.at/1361.htm

Landesregierung Wien: 

https://www.wien.gv.at/amtshelfer/gesellschaft-soziales/magelf/bewilligungsverfahren/kindergartenjahr.html

Mag ELF

Salzburg: 

https://www.salzburg.gv.at/themen/bildung/kinderbetreuung/kinderbetreuung-gratis

Landesregierung Niederösterreich: 

http://www.noe.gv.at/noe/Kindergaerten-Schulen/Verpflichtendes_Kindergartenjahr.html

Landesregierung Steiermark: 

http://www.verwaltung.steiermark.at/cms/beitrag/11810085/74836266/

Landesregierung Kärnten: 

Besuch gleichwertiger Einrichtungen und häusliche Erziehung

(1)      Die Verpflichtungen nach § 21 Abs. 1 können auch durch den Besuch einer anderen Einrichtung oder im Rahmen der häuslichen Erziehung erfüllt werden, sofern die Aufgaben und Zielsetzungen im Sinne des § 20 in mindestens gleicher Weise erfüllt werden und das Kind keiner Förderung in der Bildungssprache Deutsch bedarf; dies ist von den Erziehungsberechtigten entsprechend nachzuweisen.

(2)      Die Erziehungsberechtigten haben die Erfüllung ihrer Verpflichtungen im Sinne des Abs. 1 in Verbindung mit § 21 Abs. 1 der Landesregierung bis 1. Mai vor Beginn des verpflichtenden Kindergartenjahres schriftlich anzuzeigen. Die Landesregierung hat die betroffenen Erziehungsberechtigten binnen einem Monat ab Einlangen der Anzeige mit Bescheid zu verpflichten, dafür Sorge zu tragen, dass ihr Kind einen Kindergarten besucht, wenn mit großer Wahrscheinlichkeit anzunehmen ist, dass durch den Besuch anderer Einrichtungen oder im Rahmen der häuslichen Erziehung die Aufgaben und Zielsetzungen nach § 20 nicht in gleicher Weise erfüllt werden.

Landesregierung Burgenland:

 Der entsprechende Antrag ist bis Ende Februar (in Ausnahmefällen auch noch später) des vorangehenden Kindergartenjahres bei der Bezirksverwaltungsbehörde schriftlich zu stellen und muss näher begründet sein. Über die Entscheidung werden die Eltern schriftlich informiert. 

Antrag an zuständige BH Vorarlberg:

Antrag an das Kindergarteninspektoriat schicken

Kindergarteninspektorat
Amt der Vorarlberger Landesregierung
Landhaus, Römerstr. 15
6900 Bregenz
T: 05574/511/22115
M:
kindergarten@vorarlberg.at
www.vorarlberg.at/kindergarten

Leitfaden für die häusliche Betreuung

http://www.charlotte-buehler-institut.at/wp-content/pdf-files/Leitfaden_fuer_Tageseltern.pdf

Schulpflicht:

1. Download des Formulars bei der Bildungsregion

2. Formular, Geburtsurkunde, Meldezettel eingeschrieben an die Bildungsregion am besten nach Schulschluss, aber bis spätestens 3 Wochen vor Schulbeginn senden !

Erstellt von B.D.


Links zum kindergartenfreien Leben:

https://www.kindergartenfrei.org/

auf Facebook:

Kindergartenfrei TOOLKIT

Homekindergarten:

http://www.homekindergarten.de/

Abmeldung zum häuslichen Unterricht

Gemäß § 11 Abs. 2 des Schulpflichtgesetzes 1985 kann die allgemeine Schulpflicht auch durch die Teilnahme an häuslichem Unterricht erfüllt werden, sofern der Unterricht jenem an einer im
§ 5 leg. cit genannten Schule (aus­genom­men die Polytechnische Schule) mindestens gleichwertig ist.

Die Teilnahme an einem häuslichen Unterricht ist von den Eltern oder sonstigen Erziehungsberechtigten jeweils rechtzeitig vor Beginn des Schuljahres anzuzeigen. Am besten nach dem Erhalt des Zeugnisses.

Erziehungsberechtigte erhalten für ihre schulpflichtigen Kinder, die zum häuslichen Unterricht angemeldet sind: Gratisschulbücher (gegen den üblichen Selbstkostenbeitrag) – Bezug erfolgt  über die Sprengelschule, eventuell Prüfungsschule

Nach fristgerechtem Einlangen der Anzeige über den häuslichen Unterricht hat die Bildungsregion zu überprüfen, ob die Gleichwertigkeit des häuslichen Unterrichtes gegeben ist. Wenn mit großer Wahrscheinlichkeit anzunehmen ist, dass dies nicht der Fall ist, hat die Bildungsregion die Teilnahme an diesem häuslichen Unterricht zu untersagen. Wenn keine Untersagung erfolgt, kann der häusliche Unterricht begonnen werden.

1. Download des Formulars bei der zuständigen Bildungsregion

2. Formular, Geburtsurkunde, Meldezettel eingeschrieben an die Bildungsregion senden am besten bis spätestens 6 Wochen vor Schulbeginn!

Oberösterreich:

S-1g_ansuchen_haeuslicher_UnterrichtHerunterladen

Niederösterreich

Anzeige_Teilnahme_haeuslichen_Unterricht_gem_11_Abs_3_SchPflG_1985Herunterladen

Wien

https://www.wien.gv.at/amtshelfer/kultur/bildung/bildungseinrichtungen/externistenpruefung/haeuslicher-unterricht.html#

Steiermark

Anzeige-der-Teilnahme-am-häuslichen-Unterricht-für-die-2-bis-9-SchulstufeHerunterladenAnzeige-der-Teilnahme-am-häuslichen-Unterricht-für-die-1-SchulstufeHerunterladen

Burgenland

Hier konnte ich nichts Eindeutiges finden. Wahrscheinlich kann man online den Antrag einbringen:

Kärnten

Abmeldung zum Hausunterricht

Tirol

Abmeldung zum Hausunterricht

Vorarlberg

Anzeige_haeuslicher_UnterrichtHerunterladen

Wie geht es nach der achten Klasse weiter?

Kontaktiere mich hier für weitere Informationen.

Facebookgruppe:

Homeschoolerinaustria

Verein Homeschoolers.at

In diesem Verein haben sich Familien zusammengeschlossen, die sich aus den verschiedensten Gründen dazu entschieden haben, ihre Kinder zu Hause zu unterrichten

2 Kommentare zu “Informationen zum Hausunterricht in Österreich

  1. Ich habe eine Frage: Ich möchte mein Kind für den häuslichen Unterricht anmelden und nach dem Lehrplan der Vorschulstufe unterrichten. Stimmt es tatsächlich, dass eine Stellungnahme der sprengelmäßig zuständigen Volksschule über das Vorliegen oder das Nichtvorliegen der Schulreife (ausreichende Beherrschung der Unterrichtssprache bzw. körperliche und geistige Eignung) bzw. durch die Schulleitung der derzeit bzw. zuletzt besuchten Schule über das Vorliegen oder das Nichtvorliegen der ausreichenden Beherrschung der Unterrichtssprache ausreichen dafür ist? Bei meinem ersten Kind war es nämlich so, dass wir ein Klinisch Psychologisches Gutachten erstellen lassen mussten, damit es noch ein zusätzliches Jahr im Kindergarten bleiben durfte. Ich hoffe sehr, dass Sie mir diese Frage beantworten können! Mit freundlichen Grüßen, Gertraud Brenner

    • Liebe Frau Brenner,

      die Schule bestimmt bei der Schuleinschreibung, ob das Kind schulfähig ist. Dieser Bescheid ist dann ausreichend, um die Vorschule im gegebenen Fall zu machen. LG, Susi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.