Stroh im Kopf ?

Exit-1024x682

Seit dieser Woche gibt es eine neue Bloggerin in der Homeschool-Szene. Ihr Name ist Heidi Collon und sie bezeichnet sich selbst als Homeschool – Zwitterwesen: Halb Corona- und Halb- Everyday Homeschoolerin. Sie lebt in zwei Welten, der des regulären Schulsystems und der des echten Homeschoolens. Seit drei Jahren unterrichtet sie zu Hause. Seit Herbst geht einer ihrer Söhne wieder in die Regelschule.

Ihr Blog heißt  www.stroh-im-kopf.at. Als ich sie fragte, wen sie damit meine, sagte sie mir: „Weißt du, viele Kinder bekommen in der Schule mit, dass sie ungenügend sind. Sie folgern daraus, dass sie Stroh im Kopf hätten. Ich habe mit meinen Kindern gemeinsam ihre vielen Qualitäten entdecken dürfen. Seitdem ich sie daheim unterrichte, merken sie wieder, was für kluge Menschen sie sind. Trotz Lernschwäche, Legasthenie, Dyskalkulie oder auch ADHS oder gerade deshalb, haben solche Kinder wertvolle Fähigkeiten, die sie in unsere Gesellschaft einbringen können, wenn sie in dem Wissen aufwachsen wertvolle Menschen zu sein.“

Für die, die gerade infolge von Corona mit dem Homeschoolen beginnen, hält sie ein paar Tipps parat. Als erstes mal tief durchatmen und entspannen. Homeschooling ist anders als Regelschule . https://www.stroh-im-kopf.at/erste-hilfe-fuer-homeschool-anfaenger/

Sie sieht aber auch, dass die Corona-Homeschooler nochmal ganz anders gefordert sind und erklärt den Unterschied zwischen selbst gewähltem und sich zwangsläufig ergebenden Homeschooling.

https://www.stroh-im-kopf.at/everyday-corona-homeschooling-der-elementare-unterschied/

Und last but not least bleibt sie selbstkritisch und schreibt über ihre eigenen Herausforderungen: Ist eigentlich immer und überall die beste Devise. Heute früh musste ich mich selbst daran erinnern, denn es ging drunter und drüber. Wer mehr dazu lesen möchte, wie es Heidi schaffte doch noch irgendwie den Schultag zu mangen, dem empfehle ich folgenden Link: Keep cool – Stroh im Kopf

Mit allen Sinnen lernen

child-1491938_1920

Im Babybuch meiner Tochter befinden sich zwei tolle Fotos. In dem einen versucht sie ein Schokoladeeis zu essen. Ihr Hemdchen ist angeschmiert, Schokolade tropft von ihren Händen – und wie die Schokolade in ihre Sandalen geraten ist, werde ich wohl nie erfahren.

Im anderen Foto steht sie im Garten. Ihr Gesicht ist wieder ganz braun verschmiert. Man möchte meinen, dass sie wieder Schokolade im Gesicht hatte. Das stimmt aber nicht. Dieses Mal hat sie etwas Erde gekostet.

Erde, Schokolade: Beides muss von den Kleinen erforscht werden. Es macht ihnen nichts aus, dabei alle ihre Sinne zu verwenden. Meine Tochter isst jetzt keine Erde mehr, weil sie herausgefunden hat, dass Erde nicht gut schmeckt.

Babys und Kleinkinder verwenden alle ihre Sinne, um ihre Umgebung zu erforschen. Das ist ihre Hauptaufgabe. Deshalb riet Charlotte Mason, den kleinen Kindern viele Möglichkeiten zum Erforschen mit allen Sinne zu geben. Wir sollen unsere Kinder geradezu dazu anregen.

Es folgen ein paar von Charlotte Masons Ideen, wie wir unsere Kleinen dazu ermutigen können mithilfe ihrer Sinne zu lernen.

1. Nicht geplante Lektionen: ein Objekt auf mindestens zwei Eigenschaften untersuchen

Es ist am besten, diese Lektionen nicht zu planen, sondern sich einfach mit den Dingen auseinanderzusetzen, wenn man mit ihnen in Kontakt kommt. Das Kind findet das Nest einer Wespe, das auf einem Zweig hängt und bekommt gleich Anschauungsunterricht von den Eltern. Die graue Farbe, die runde symmetrische Figur, die papierähnliche Substanz, die Größe im Vergleich zu anderen  Dingen, die Glattheit des Nestes  mit anderen Dingen vergleichen, den Geruch oder die Abwesenheit eines Geruches, das Gewicht, die Temperatur – diese und 50 weitere Eigenschaften kann ein Kind ohne große Hilfe von den Eltern erforschen. Man findet nicht alle Tage ein Wespennest, aber auch von häufig zu findenden Objekten kann man viel lernen, wie z. B. ein Stück Brot, ein Stück Kohle oder einem Schwamm (Ausschnitt aus 2. Band, Seiten 182 und 183).

2.Verwende alltägliche Gegenstände, um dem Kind den Unterschied von schwer und leicht beizubringen

Als meine Kinder noch klein waren, haben wir oft ein kleines Spiel im Obst- und Gemüseabteil unseres Geschäfts gespielt. Ich habe eine Plastiktasche mit Obst oder Gemüse angefüllt, und dann haben wir geraten, wie schwer die Tasche wohl ist. Dann haben wir die Tasche auf die Waage gelegt, um herauszufinden, wer am besten geraten hatte. “Briefe, Bücher, Äpfel, Orangen, Fruchtfleisch und viele andere Dinge geben uns im Laufe des Tages die Gelegenheit für solche Lektionen.” (2. Band, Seite 184)

3.Verwende alltägliche Gegenstände, um auf Größenunterschiede hinzuweisen

“Genauso soll Kindern beigebracht werden, die Größe eines Objektes abzuschätzen. Wie lange ist die Kerze? Wie lang und breit ist der Bilderrahmen? usw. Und dann mit dem Lineal nachmessen, ob sie gut geschätzt haben. (2. Band, Seite 185)

4.Verwende alltägliche Situationen , um dem Kind das genaue Zuhören beizubringen

Fang mit einfachen Übungen an, z. B. “Beschreibe alles, was du hörst” (Das ist übrigens ein großartiges Spiel für Warteräume oder Restaurants.). Langsam kann man dann vom losen Beschreiben eines Geräusches zum genauen Beschreiben übergehen z. B. die Laute eines Vogels als Ruf- oder Singlaute beschreiben; fünf unterschiedliche Laute eines Baches beschreiben. Schritte oder Stimmen beschreiben, indem man mit geschlossenen Augen bestimmt, woher die Schritte kommen.” (2. Band, Seite 185)

Man kann ähnliche Spiele erfinden, um die anderen Sinne (Fühlen, Riechen und Schmecken) zu kultivieren. Diese Lektionen sollen nicht formal oder geplant sein. Verwende einfach die natürliche Umgebung deiner Familie.

5. Mache viele Fotos

Mit freundlicher Genehmigung von simplycharlottemason.com

Schulen können nicht einfach auf Distance Learning umstellen

imagesMPKRKCK6

…behauptet Hanniel. Warum könnt ihr hier weiterlesen.

Hände waschen und Zeit mit der Familie genießen

Susi

Kategorie: Allgemein

CORONAkrise- Keine Angst vor Homeschooling!

Veröffentlicht am von 1 Kommentar

Ab Montag werden viele Kinder im schulpflichtigen Alter zu Hause lernen und was für uns Homeschooler Routine ist, wird vermutlich einige Eltern überfordern. Daher möchte ich diese Seite mit hilfreichen Links zur Verfügung stellen und an die Eltern appellieren, dass sie nicht nur elektronische Medien für den Unterricht benützen. Ein wohldurchdachter Stundenplan, der Bewegung mit sitzender Tätigkeit abwechselt und die Kinder auch im Haushalt beschäftigt, ist dazu notwendig. Hier findet ihr einen Beispielplan:

Coronaschedule

corona-4919609_1920 Dieser Plan ist nur für die Wiederholung des Unterrichtstoffes geeignet!

Wir Homeschoolers haben natürlich ein viel dichteres Programm, da wir ja den Jahresstoff parat haben müssen.


 

Lesezeit

bookshelf-32811_1280

Zuerst einmal möchte ich euch die Charlotte – Mason Bildung ganz besonders ans Herz legen. Hier findet ihr Bücherlisten, die ihr für die Vorlesezeit benützen könnt:


 

Übung macht den Meister

judge-300556_1280

Diverse Übungslinks :

https://www.br.de/alphalernen/index.html

NMS/Gym:

– – – – – – > Verschiedene Lernlinks


Sport und Bewegungslinks:


Kindergarten:

 

$_1

36 Beschäftigungen von Kiga- Kindern während des Homeschoolings


 Grundschule:

ALBAs Sportstunde 

Gummihüpfen

Bottle flip

Jonglieren lernen

Tägliche Bewegungseinheiten


Hilfreiche Blogs

to-write-774648_1920

Stroh im Kopf

Homeschooling gehörte nie zu meiner Lebensplanung. Die Idee sich als Bloggerin zu versuchen, lag lange Zeit außerhalb meiner Vorstellungskraft. Doch beides habe ich in Angriff genommen. Nun ist „Stroh im Kopf“ online.

LebenundlerneninRumänien

Ich hätte nie gedacht, dass wir den privaten Unterricht so bereichernd erleben werden. Ich merke immer wieder, dass ich einfach gerne unterrichte resp. mit den Kindern zusammen neues entdecke.

https://schulstube.jimdofree.com/

Homeschool ist nicht nur die Verlegung der Schule

in unsere Wohnstube oder draussen in die Natur, 

Homeschool ist für uns auch ein Lebensstil geworden.  

Swisshomeschoolfamily

In diesem Blog möchten wir euch gerne etwas an unserem Homeschool-Alltag teilhaben lassen und euch über verschiedene Themen aus dem Bereich Homeschooling in der Schweiz informieren.

Hanniel bloggt

Alleine vor dem Gerät lernen? Die fehlende physische Präsenz verlockt zur Inkonsequenz; das heißt natürlich nicht, dass dies im Präsenzunterricht grundsätzlich anders wäre.


 

Freizeitideen

birdwatching-387426_1920

Alte Spiele wiederentdecken

Hüpfspiele    

Schreibspiele  

Kinder spielen, um die Welt zu entdecken


 

Gedichte lernen

Poesie für Kinder


 

Waldspaziergänge

Sachkunde

Mit Kindern die Natur genießen


 

Zeichnen, Malen, Basteln 

Lebenspraktische Fähigkeiten

Basteln

Zeichnen für Kinder


Gemeinsam Kochen und neue Rezepte ausprobieren

Kochen mit Kinder

Kinderrezepte


 

Sport 

Fitness

Sport im Unterricht


Tagebuch führen, aktuelle Nachrichten eintragen


Gratis Christliche Kinderzeitschriften

child-315049_1280

Bitte beachtet, dass ihr den Schulbetrieb nicht 1:1 zuhause übernehmen könnt.

Die Kinder werden am Anfang ( so wir ihr 🙂 ) mit der neuen Situation überfordert sein. Es gilt, umso jünger das Kind, umso kürzer sollen die Lerneinheiten sein. Das ist ein Einzelunterricht, der sehr viel von dem Kind fordert.

10 Minuten konzentrierte Arbeit ist besser, als 60 Minuten trödeln!

Wenn sich alles ein bisschen eingespielt hat, erweitert man die Lernzeit. Meldet euch bei mir, wenn ihr Fragen zum Unterricht habt. Ich helfe euch gern weiter.

Ich wünsche euch eine gute Familienzeit trotz dieser Krise.

fam Susi

Wie man alles unter einen Hut bekommt!

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

pretty-woman-1509956_1920

Wie oft werde ich gefragt, wie ich Homeschooling, Haushalt, Gartenarbeit und Zeit für meinen Mann unter einen Hut bekomme.

Vor Jahren lernte ich durch eine Dokumentation die Maxwell Family kennen und war von der Zeitplanung (scheduling) sofort begeistert. Überforderung durch die sieben Kinder und den Haushalt waren mir kein Fremdwort. Wie konnte ein Mensch nur all diese Aufgaben bewältigen?

Teri Maxwell hatte die Lösung! Alle täglichen Aufgaben werden auf eine Liste geschrieben und die geschätzte Zeit, die sie brauchen. Dann nach Prioritäten geordnet. Manche Dinge wie Bügeln, Einkaufen,Büroarbeiten bekommen einen fixen Tag zugeteilt.Wer je auf einem Homeschoolseminar mit mir war, kennt meinen ausgeklügelten Homeschoolplan, womit ich fünf Kinder zuhause unterrichtete.

Teri hat Ordnung und Ruhe in meinen Alltag gebracht und diese Weisheiten wird sie gemeinsam mit ihren Mann Steve auf dem Seminar in Dornbirn weitergeben. Ich freue mich sehr, dass sie bereit waren ein Seminar in Österreich zu halten.

Sehen wir uns dort?

Eure Susi

Plan zum Ausfüllen von titus2.com

final-schedule

 

Help for the Time-Pressured Mom from Titus2 on Vimeo.