Monthly Archives: Dezember 2014

Save the date !

 

dfdfddgr

 

 

Fotogalerie :      http://www.jugendherbergsverband.at/herbergen/stgilgen/fotogalerie/

Die Anmeldung zu unserer Konferenz ist ab Februar möglich !


 

 

 

 

 

Fremdsprachen

globe-110775_1280

 

 

Wenn du eine Charlotte Mason Schule besucht hättest, hättest du mehrere verschiedene Fremdsprachen gelernt: Französisch, Deutsch, Italienisch und Latein. Und nicht nur das, du hättest sie gut verstehen und anwenden können.

 

Charlottes Schüler sprachen sogar so gut Französisch, dass sie einen Text lesen oder verstehen konnten und ihn anschließend auf Französisch nacherzählen konnten. Wie war das möglich? Schauen wir uns ihre Methode genauer an, wie sie an das Erlernen einer Fremdsprache heranging.

 

Fremdsprache

 

Charlotte war überzeugt davon, dass wir eine Fremdsprache so wie auch unsere Muttersprache erlernen sollen: sie hören und sprechen, erst dann lesen oder schreiben.

 

Hören und Sprechen

 

Babys und Kleinkinder verbringen viel Zeit damit, einer Sprache zuzuhören. Schon bald versuchen sie nachzuahmen, was sie hören. Oft gelingt ihnen dies nicht wirklich einwandfrei, aber sie versuchen es immer wieder und verbessern sich durch das Feedback, das sie von ihrem Umfeld bekommen.

 

Normalerweise können sie das, was sie hören, schon lange vorher verstehen, bevor sie selbst klar sprechen können. Und sie können bald gute Gespräche führen, obwohl sie die Buchstaben noch nicht kennen und auch noch nicht lesen oder schreiben können.

 

Charlotte ging im Erlernen einer Fremdsprache nach der gleichen Methode vor. Sie betonte in den unteren Klassen nur das Hören und das Sprechen und begann sogar schon in der Vorschule damit. Meist geschah das in Form von Singen und Spielen. Wichtig dabei war, Zeit mit einem Muttersprachler zu verbringen, um die Feinheiten dieser Sprache in Alltagssituationen zu hören und dadurch das korrekte Sprechen einzuüben.

 

Wenn du keinen Muttersprachler kennst bzw. zur Verfügung hast, kannst du CDs oder Aufnahmen von einfachen Liedern oder kurzen Kindergeschichten verwenden, z.B. „Die 3 kleinen Schweinchen“, damit deine Kinder sich an eine Fremdsprache gewöhnen und dadurch ihre Hör- und Sprachfähigkeit entwickeln.

Ab der ersten Klasse empfehlen wir cherrydalepress und ab der zweiten oder dritten Klasse Rosetta Stone. Rosetta Stone können die Kinder weitgehend selbständig machen. Sie trainieren so die Aussprache sehr gut und lernen viele Wörter automatisch. Parallel dazu sollen den Kinder Bücher in der Zielsprache vorgelesen werden, die man am Anfang gleich auf deutsch übersetzt, solange das für die Kinder nötig ist. Auch empfehlen wir, Lieder und Bibelverse in der Fremdsprache zu lernen, denn die Kinder lernen so leicht in diesem frühen Alter.

Büchertipps findet ihr hier: http://charlottemasonaustria.jimdo.com/lebendige-bücher/englisch/

 

Quelle : http://charlottemasonaustria.jimdo.com/


 

Besinnliche Weihnachten !

baby-21990_1280

Simeon waited patiently.

Can we ?

Simeon recognized the Messiah when he saw him.

Would we ?

Simeon embraced the Messiah with all his heart.

Do you ?

Simeon was satisfied to have only Jesus.

Are you ?

 

Simeon wartete geduldig.

Können wir das?

Simeon erkannte den Messias, als er ihn sah.

Würden wir das?

Simeon empfängt den Messias mit seinem ganzen Herzen!

Tust du es?

Simeon war zufrieden nur Jesus zu haben.

Bist du es?

Quelle : Jotham’s journey

 

Besinnliche Weihnachten wünscht Euch, liebe Leser,

Susi von Homeschoolerinaustria

 

Category: Allgemein

Um der Kinder willen

262__23_dsc04932

Etwas geschah, als mein Ältester sechs Jahre alt war und wir eben mit der Schule angefangen hatten. Wir hatten erst ein paar Monate Unterricht hinter uns, lasen viel und übten uns im Nacherzählen, so wie es Charlotte Mason beschreibt. Eines Tages rief mich eine Freundin an und klagte darüber, wie ihr Sohn in der zweiten Klasse schrieb (sie ging nach einem traditionellen Lehrplan). Er musste zwei Sätze über das erste Erntedankfest schreiben und meine Freundin war enttäuscht über das Resultat. Er hatte folgendes geschrieben: ‘Die Pilger sind nett. Die Indianer sind nett.’

Wir hatten gerade in dieser Woche das Buch von Alice Dalgliesh ‘The Thanksgiving Story’ gelesen und täglich nacherzählt. Einfach aus Neugierde fragte ich meinen Sohn was er über das erste Erntedankfest zu erzählen wüsste. Er erzählte einen ganzen Bericht, der etwa eineinhalb Seiten gefüllt hätte, wenn er es hätte aufschreiben können (was er nicht konnte). Dieses kleine Erlebnis zeigte mir die Kraft des Nacherzählens und motivierte mich, bei einer Charlotte Mason Bildung zu bleiben bis zum Schluss, neugierig, wo uns dies hinführen wird. Ich habe es nie bereut.”

Karen Glass, vier Kinder im Alter von 10, 17, 21 und 24 Jahren

mehr auf  http://charlottemasonaustria.jimdo.com/erfahrungsberichte/

und  http://lebenundlerneninrumaenien.wordpress.com/2014/12/18/aus-einem-interview-dies-ist-das-buch-das-du-lesen-musst/


 

 

 

Handarbeit und lebenspraktische Fertigkeiten

knit-490823_1280

 

Wer schon über längere Zeit nach der CM Methode unterrichtet, hat sicherlich bemerkt, wie ausgewogen diese Art von Bildung ist.

In einem Unterricht nach der CM Methode geht es nicht nur um Bücher und Nacherzählen.

Charlotte betonte immer wieder, wie wichtig es sei, die ganze Person zu bilden und nicht nur den Verstand des Kindes. Teil dieser ganzheitlichen Bildung ist es, mit unseren Händen zu arbeiten.

Eine andere elementar wichtige Beziehung, zu der jedes Kind ermutigt werden sollte, ist diejenige zu diversen Materialien. Jedes Kind baut Sandburgen, Schlammkuchen und Papierschiffe und die Kinder sollten solche Arbeiten fortführen, indem sie mit Ton, Holz, Messing, Eisen, Leder, Stoff, Wolle, Nahrungsmitteln etc. arbeiten. Das Kind sollte fähig sein, mit seinen Händen etwas herzustellen und sollte Freude daran haben.“ (Vol. 3, Seite 80)

 

 

Um etwas herzustellen, das schön und brauchbar ist, muss man vieles wissen und lernen. Charlotte hat das gewusst und hat daher für jedes Trimester eine neue Handarbeit ausgesucht.

 

  • Was?

 

In unserem Heimunterricht versuchen wir immer, Handarbeiten und lebenspraktische Fertigkeiten zu verbinden, weil sie oft miteinander verwoben sind. Nähen z.B. – Ist das Handarbeit oder eine lebenspraktische Fertigkeit ? Beides, denken wir. Und darum versuchen wir, Handarbeiten in unseren Unterricht zu integrieren, die beides abdecken.

Ideenbörse

 

  • Wie ?

 

An welcher Fertigkeit wir auch immer gerade arbeiten, vier Prinzipien wenden wir an:

 

1. Das Projekt, an dem die Kinder arbeiten, sollte sinnvoll und nicht unnütz sein.

2. Bring den Kindern bei, langsam und sorgfältig zu arbeiten. Gib ihnen genügend Zeit, damit sie die Schritte nacheinander und präzise ausführen können.

3. Akzeptiere keine Schlamperei, sondern achte darauf, dass sie von Anfang an mit aller Sorgfalt arbeiten und sich die größte Mühe geben

4. Wähle eine Arbeit aus, die die Kinder interessiert, motiviert und herausfordert (aber auch nicht überfordert).

 

  • Wann ?

 

Für die kurzen Lektionen, die wir am Vormittag einplanen gibt es kaum genügend Zeit für passende Handarbeiten. Charlotte empfahl daher die Handarbeiten am Nachmittag weil die Kinder dann genügend Zeit haben, alle Sachen zusammenzusuchen, die sie dafür brauchen. Sie haben dann genügend Zeit, Schritt für Schritt alles ihrem Tempo gemäß zu lernen, zu üben und schließlich den Fortschritt ihres Projektes zu sehen. Und das Aufräumen danach natürlich nicht vergessen!

http://charlottemasonaustria.jimdo.com/