Lernen in Rumänien

2014-12-06 111 A_Bildgröße ändern

 

Bitte stelle dich kurz vor:

 

Ich bin Schweizerin, Mutter von vier Kindern im Alter von 5, 7, 9 und 11 Jahren sowie ausgebildete Hauswirtschaftslehrerin. Seit der Hochzeit wohnen wir in Rumänien, wo wir in einem christlichen Hilfswerk mitarbeiten, vor allem unter Kindern und in der Gemeindearbeit. Vor zehn Jahren zogen wir innerhalb Rumäniens in eine sehr arme und zurückgebliebene Gegend um.

Das Thema Bildung hat mich von je her interessiert und ich habe auch immer gerne unterrichtet. Gegenüber Homeschooling war ich allerdings sehr kritisch eingestellt. Ich bin immer gerne zur Schule gegangen, kannte Homeschooling überhaupt nicht und konnte mir schlichtweg nicht vorstellen, wie das funktionieren könnte. Durch unsere Wohnsituation, in der uns weder eine deutsche noch eine internationale Schule zur Verfügung steht, sind wir auf Homeschooling gekommen. Wir waren uns darüber im Klaren, dass wir unsere Kinder nicht das rumänische Schulsystem durchlaufen lassen wollten, insbesondere weil die Schule an unserem Wohn- und Wirkungsort qualitativ sehr schlecht ist und sich in vielerlei Hinsichten nicht mit dem Schweizer Lehrplan deckt.

Seit über fünf Jahren unterrichten wir unsere Kinder nun zuhause. Ich habe mich allmählich in meine Rolle hineingefunden und heute sind wir vom Modell „Bildung zuhause“ begeistert und geniessen es sehr. Wir verstehen aber auch alle, denen diese Bildungsform fremd ist, denn uns ging es auch lange so.

 

Wie bist du zur CM Methode gekommen?

 

Als ich wusste, dass wir die Kinder privat unterrichten werden, habe ich mich mit den verschiedenen Möglichkeiten auseinandergesetzt, habe Lehrmittel studiert und Fernschulen angeschaut sowie diverse Bücher gelesen.

Gleichzeitig habe ich auch meine eigene Schulzeit hinterfragt . Ich war eine fleissige und erfolgreiche Schülerin und habe immer alles brav gelernt, was mir die Lehrer vorgaben. Während meiner ganzen Schulzeit, inklusive der Lehrerausbildung schrieb ich Bestnoten, habe bei mir selber später aber trotzdem viele Bildungslücken festgestellt. Diese Erfahrungen haben mein Vertrauen in Noten, Prüfungen und traditionelle Lehrmethoden stark gedämpft.

Schon lange bevor ich die CM Methode kennen lernte, schwebte mir vor, den Unterricht mit Biographien, passenden Erzählungen und Quellentexten lebendiger zu gestalten, denn ich merkte, dass mich diejenigen Themen packten, über die ich ein gutes Buch gelesen hatte.

Durch die Auseinandersetzung mit dem Thema Homeschooling bin ich unter anderem auch auf Montessori und das freie Lernen („Unschooling“) gestossen. Einige Aspekte haben mir gefallen, doch war ich trotzdem nicht wirklich zufrieden und habe lange nach einem Mittelweg zwischen freiem und traditionellem Lernen gesucht. Was uns jedoch fehlte, war ein Konzept.

Das alles änderte sich als ich vor drei Jahren das Buch Um der Kinder willen las. Schon nach wenigen Seiten wusste ich, dass dies der Weg ist, den ich unbewusst schon lange gesucht hatte. Die CM Methode ist sehr ganzheitlich, lebendig und deckt sich mit meiner biblischen Weltanschauung. Es hat mich von Anfang an fasziniert, welche Sicht CM vom Kind hatte und wie sie die Aufgaben der Lehrperson beschrieb. Sie lehrt uns eine behutsame Kunst des Erziehens, die die angeborene und von Gott gegebene Persönlichkeit des Kindes hundertprozentig respektiert.

Nun galt es viel darüber zu lernen, denn es ist eine Art des Unterrichtens, die ich selber nie erlebt habe und mir somit fremd war. Dabei haben mir Gespräche mit der Übersetzerin des Buches sowie folgende englische Homepages viel geholfen: www.simplycharlottemason.com und http://www.amblesideschools.com/ (v.a. die Videos). Ich habe auch heute noch nicht ausgelernt, freue mich aber über jeden Schritt, den wir in diese Richtung tun und über jede neu gewonnene Erkenntnis. Etwas ausführlicher ist unser Weg zu CM hier beschrieben!

 

Teil 2 folgt!

 


 

 

 

 

 

 

 

 

.

 

2 comments on “Lernen in Rumänien

  1. Hallo, ich habe mit großem Interesse den Bericht gelesen. Wir sind auch vor knapp drei Monaten nach Rumänien gezogen und arbeiten in einem christlichen Kinderheim mit.
    Die Frage, ob es evt. auch für unsere Kinder möglich wäre hier in Rumänien homeschooling zu genießen, ist wieder aufgekommen, seitdem ich Ihren Bericht gelesen habe.
    Über Informationen oder Kontaktaufnahme wäre ich sehr dankbar.
    0770284422
    Liebe Grüße
    Annette Bormann

  2. Liebe Annette,
    Homeschooling ist in Rumänien möglich. Ich rufe dich an! LG, YL

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>