Tag Archives: Sprachen lernen

Warum lernen wir Sprachen auf diese Weise? (4)

Unbenannthjjjhjh

Warum Charlotte Mason und François Gouin?

Wenn du die Gouin Serien verwendest, musst du dann trotzdem Charlotte Mason kennen? Wenn du die Gouin Serien ohne die CM-Methode und ihre Absichten dahinter verwendest, können deine Übungen sehr unterschiedlich aussehen. Du könntest dich z. B. mehrere Stunden mit dem Französischlernen beschäftigen. CM war überzeugt, dass man sich am besten durch kurze Lektionen konzentrieren kann; 20 Minuten für jüngere Schüler und 40 Minuten für ältere. Moderne Wissenschaftler, die sich mit Gehirnforschung beschäftigen und CAT Scanner benutzen, bestätigen diese These. Und wir wissen nun wirklich, dass man sich in einer 40 minütigen Lektion besser Dinge merken kann, wenn man 2 mal 20 minütige Aktivitäten einplant. Wenn man über Stunden hinweg lernt, heißt das noch lange nicht, dass man mehr lernt.

Ohne die CM Methode könnte man der Ansicht sein, man müsste Listen der Gouin Serien auswendig lernen. Aber CM war der Meinung, dass nicht alle Serien für alle Schüler „lebendige“ Serien waren, und daher würdest du dir nicht alle Serien merken. Und du musst auch nicht an einer Serie dranbleiben, bis du sie kannst. Stattdessen legst du dein Augenmerk darauf, was du schon kannst. Du vergisst zwar wieder einige Serien aber du wirst dir dafür auch viele andere merken.

CM war es wichtig, dass du und deine Familie Sprachen lernt, damit ihr Botschafter für euer Land sein könnt. Das heißt nicht, dass ihr jetzt reisen müsst. Ich kann Französisch mit meinen französischen Nachbarn in den USA sprechen, aber auch mit französischsprachigen Schweizern in der Schweiz. Aber in beiden Fällen vertrete ich dadurch meine Nation vor ihren Augen. CM wollte, dass wir über gute Literatur diskutieren würden, über Poesie, Politik, aktuelle Zeitgeschehen und auch über Glaubenssachen, also viel mehr als nur ein Taxi oder ein Hotelzimmer bestellen. Sie wollte, dass wir alle unsere sprachlichen Fähigkeiten verwenden um uns mit anderen verständigen zu können, dass wir anderen und unserem Land dienen. CM hatte großes Vertrauen in unsere Lernfähigkeit. Wenn du zuhause oder auch in der Schule mehr als nur eine Sprache lernst, solltest du wissen, dass CM überzeugt war, dass das möglich wäre. Sie sagte oft, dass wir ein „Fest für unseren Geist“ brauchen; ich hoffe, dass die Gouin Serien in unserer Sprachensammlung zu diesem Fest beitragen können.

Hier geht es zu Teil 1 , Teil 2 und Teil 3

 

dfdfddgr

 

http://www.homeschoolerinaustria.at/?page_id=477

Allyson ADRIANA alias “DR.A” ist am 18.09.2015 Referentin auf unserer Homeschoolerkonferenz.

DSC_5425_pp

Ihr Workshop wird sich mit Charlotte Masons Sprachenprogramm beschäftigen.

(Charlotte Masons Methode  hatte solchen Erfolg, dass viele Schüler bald mehr als drei Sprachen auf einmal lernten – und sie lernten jede Sprache nur für zwanzig bis vierzig Minuten zwei oder dreimal die Woche)


 

Warum lernen wir Sprachen auf diese Weise? (3)

Unbenannthjjjhjh

 

Ich lernte Deutsch in jungen Jahren. Meine Mutter sagte mir gewöhnlich, dass ich Deutsch können würde, wenn ich auf Deutsch denken – oder vielmehr – wenn ich auf Deutsch träumen konnte. Damit du in einer von dir gewählten Fremdsprache denken kannst, bekommst du in unserem Material Gouin Serien, die Dinge beschreiben, die du täglich tust. Die meisten Dinge würdest du zwar nicht in deiner Muttersprache sagen, wie z. B. „Ich nehme ein Buch in die Hand, ich schlage es auf, ich mache es wieder zu.“ Aber als du sprechen gelernt hast, hast du vermutlich auch die Handlungen beschrieben, z. B. „Ich schlage das Buch auf, ich lese es!“ oder „Schau Mama! Ich schieße den Ball!“ Indem du aussprichst, was du gerade tust, entstehen neue Zusammenhänge in deinem Kopf; wenn du die Gouin Serie nacherzählst, schaffst du Zusammenhänge in einer neuen Sprache.

Wenn du etwas wirklich weißt, kannst du dich daran erinnern. Charlotte Mason wusste, dass der beste Weg, sich etwas zu merken war, es jemand anderem zu erzählen – deinem Lehrer, deiner Mutter, deinen Freunden etc. Irgendetwas hilft dir Wissen zu behalten, wenn du es hörst oder liest und dann nach- bzw. weitererzählst. Die moderne Wissenschaft beweist, dass Charlotte Mason Recht hatte. Wir wissen heutzutage, dass wir uns nur 10 Prozent davon merken, was wir lesen, 20 Prozent von dem was wir hören und 30 Prozent von dem, was wir sehen. Aber wenn wir es beide sehen und hören, dann behalten wir 40 Prozent. Wenn wir darüber diskutieren, behalten wir 50 Prozent davon, wenn wir es anderen beibringen, behalten wir 90 Prozent. Indem wir Dinge nacherzählen, lehren bzw. unterrichten wir, weil wir jemand anderem „die Geschichte“ erzählen.

Charlotte Mason wusste jedoch, dass wir gute Geschichten zum Nacherzählen brauchen. Du hast wahrscheinlich ein tolles Buch gelesen und deinen Freunden davon erzählt, ohne dass du im Buch nachschauen musstest. Warum? Gute Geschichten sind im Fluss. Sie haben einen Anfang, eine Mitte und ein Ende oder wie wir es nennen „eine Erzählform“. Charlotte Mason nannte Geschichten, die man sofort nacherzählen musste „lebendige“ Geschichten. Die Gouin Serien haben auch einen „nacherzählenden“ Stil. Lebendige Serien sollten einfach zu erzählen sein. In dieser Methode lernst du jede Serie in deiner Muttersprache und „lebst“ sie aus. So weißt du vom Beginn an was du beim Lernen einer neuen Sprache gerade sagst und dein Verstand überträgt jede Handlung in die neue Sprache. Die Worte werden nicht wörtlich übersetzt, aber die Idee dahinter. Die Serien vermitteln die Idee in einer Fremdsprache, wie z. B. das Öffnen einer Tür bzw. das Einpacken deines Rucksacks etc.

Hier geht es zu Teil 1 und Teil 2

dfdfddgr

http://www.homeschoolerinaustria.at/?page_id=477

Allyson ADRIANA alias “DR.A” ist am 18.09.2015 Referentin auf unserer Homeschoolerkonferenz.

DSC_5425_pp

Ihr Workshop wird sich mit Charlotte Masons Sprachenprogramm beschäftigen.

(Charlotte Masons Methode  hatte solchen Erfolg, dass viele Schüler bald mehr als drei Sprachen auf einmal lernten – und sie lernten jede Sprache nur für zwanzig bis vierzig Minuten zwei oder dreimal die Woche)


 

 

 

Die Plätze werden weniger……..

…..darum schnell anmelden!

 

2.Homeschoolerseminar 17.09.-20.09.2015

Seminare und Austausch für Eltern zu Themen rund um den häuslichen Unterricht

 

Hier  gibt’s mehr Infos—->  Einladung+Information HS Seminar 2015

Anmeldung mit Übernachtung HS Seminar 2015

Anmeldung Tagesgäste 2015

EN Anmeldung mit Übernachtung HS Seminar 2015

EN Einladung+Information HS Seminar 2015

Wir freuen uns auf euer Kommen!

 

Begeisternde Vorträge und Workshops brauchen gute Referentinnen…………..
 
Theres leistner

Theres Leistner ,Ambleside Schule, Schweiz. “1989 erschien in den USA Susan Schaeffer Macaulays „For the Children’s Sake – Foundations of Education for Home and School”, das breitere Kreise in den USA auf Charlotte Masons Erziehungs- und Bildungsphilosophie aufmerksam machte. Ja, es gibt sie tatsächlich, die allumfassende Bildungs- und Erziehungslehre, die den Kindern die angeborene Freude am Lernen erhält, das Beste aus ihnen herauslockt und sie zu gebildeten, verantwortungsbewussten und lebensfähigen Menschen heranwachsen lässt, nach der wir lange gesucht haben: Im Jahr 2003 sind wir in den USA an der Ambleside School of Fredericksburg/Texas auf diese heute noch äußerst aktuellen und anwendbaren Ideen Charlotte Masons gestoßen, die uns seither nicht mehr losgelassen haben. 2006 übersetzten wir obengenanntes Buch unter dem Titel „Um der Kinder willen” für alle an Charlotte Mason interessierten Personen” Vortrag über die Grundlagen der Charlotte Mason Pädagogik

 

DSC_5425_pp

Allyson ADRIANA alias “DR.A” Ihr Workshop wird sich mit Charlotte Masons Sprachenprogramm beschäftigen. (Charlotte Masons Methode hatte solchen Erfolg, dass viele Schüler bald mehr als drei Sprachen auf einmal lernten – und sie lernten jede Sprache nur für zwanzig bis vierzig Minuten zwei oder dreimal die Woche) “Vor drei Jahren haben mein Mann und ich Cherrydale Press gegründet und ein Fremdsprachenlernmaterial erarbeitet, welches die Sprachenlernmethoden von Charlotte Mason verwendet. Wir hatten von ihren Methoden gehört und sie mit unseren Kindern zu Hause erfolgreich angewandt. Dann hatten wir für zwei Jahre ein Pilotprojekt an Schulen, die Mitglied der Ambleside Schools International (ASI) sind. Am Ende dieser Zeit hatten wir unsere ersten Bände von Spanisch sprechen mit Charlotte Mason und Francois veröffentlicht. Seitdem haben wir Französisch sprechen hinzugefügt und arbeiten daran “Deutsch sprechen” und “Italienisch sprechen” herauszubringen. Unsere Bücher sind auch so konzipiert, dass sie von spanisch, französisch, deutsch und italienisch sprechenden Leuten verwendet werden können, um Englisch zu lernen.”


 


 


 

Warum lernen wir Sprachen auf diese Weise? (2)

Unbenannthjjjhjh

 

Charlotte Mason hat  François Gouin zwar wahrscheinlich nie persönlich kennen gelernt, war aber von seinen Ideen sehr angetan. Er war Franzose und hat vergeblich versucht, Deutsch zu lernen. Er nahm Unterricht, lernte Wörter aus dem Wörterbuch auswendig und konnte trotzdem nicht Deutsch sprechen. Eines Tages fragte er deutschsprachige Kinder und bat sie, ihm beizubringen, wie man sagt, wenn man eine Türe aufmacht. Er fand heraus, dass er sich an die richtigen Worte erinnern konnte, wenn er sie auch gleichzeitig auslebte! Darüber war er so begeistert, dass er eine Reihe von Sätzen zusammenstellte, in dem er alles beschrieb, was er gerade sah bzw. tat. Jede Reihe (jedes Set) beschrieb eine einzige Tätigkeit: Wie hole ich Wasser aus dem Brunnen, wie zünde ich ein Feuer an, wie wird aus einer Eichel ein Baum bis hin zu wie der Hirte mit seinen Hunden vorbeigeht.

François gründete Sprachschulen, wo Leute anhand dieser Sets, die er „Gouin Serie“ nannte, Sprachen lernten. Seine Schüler lernten, über das ganze Leben in einer anderen Sprache zu denken und zu sprechen. Charlotte Mason verwendete diese Methode und hatte so viel Erfolg, sodass viele ihrer Schüler bald mehr als drei verschiedene Sprachen gleichzeitig lernten, obwohl sie sich für jede Sprache nur zwanzig bis vierzig Minuten zwei- bis dreimal pro Woche Zeit nahmen.

Gouin fiel auf, dass es schwierig ist, sich Listen zu merken, aber dass es einfach ist sich zu erinnern, wenn man Dinge in einer logischen Reihenfolge macht. Darum lernen wir nicht eine Liste von Dingen auswendig, sondern wir lernen vielmehr, wie man Dinge in einer anderen Sprache tut. Das erste, das man in einer Gouin Serie lernt, sind die Verben. Charlotte Mason nannte die Verben „Königsworte“. Warum? Du kannst ohne Verben keine Sätze bilden. Wiederhole die Verben langsam, bis du sie kannst, und dann lerne den Rest des Satzes. Um mit anderen in einer Fremdsprache zu sprechen, musst du die Verben können.

 

dfdfddgr

http://www.homeschoolerinaustria.at/?page_id=477

 

Allyson ADRIANA alias “DR.A” ist am 18.09.2015 Referentin auf unserer Homeschoolerkonferenz.

DSC_5425_pp

Ihr Workshop wird sich mit Charlotte Masons Sprachenprogramm beschäftigen.

(Charlotte Masons Methode  hatte solchen Erfolg, dass viele Schüler bald mehr als drei Sprachen auf einmal lernten – und sie lernten jede Sprache nur für zwanzig bis vierzig Minuten zwei oder dreimal die Woche)

 


 

Warum lernen wir Sprachen auf diese Weise? (1)

Unbenannthjjjhjh

 

Vor drei Jahren haben mein Mann und ich Cherrydale Press gegründet und  ein Fremdsprachenlernmaterial erarbeitet, welches die Sprachenlernmethoden von  Charlotte Mason verwendet. Wir hatten von ihren Methoden gehört und sie mit unseren Kindern zu Hause erfolgreich angewandt. Dann  hatten wir  für zwei Jahre ein Pilotprojekt an Schulen, die Mitglied der Ambleside Schools International (ASI) sind. Am Ende dieser Zeit hatten wir unsere ersten Bände von Spanisch sprechen mit Charlotte Mason und Francois veröffentlicht. Seitdem haben wir Französisch sprechen hinzugefügt und arbeiten daran “Deutsch sprechen” und “Italienisch sprechen” herauszubringen. Unsere Bücher sind auch so konzipiert, dass sie von spanisch, französisch, deutsch und italienisch sprechenden Leuten verwendet werden können, um Englisch zu lernen.

Da ich nun schon für mehr als 20 Jahre an der Universität unterrichte und die letzten 10 Jahre damit verbracht habe, meine Kinder zu Hause zu unterrichten, beschäftige ich mich sehr damit, wie wir lernen und auch wie wir unterrichten. Wenn ich etwas Neues lerne, möchte ich wissen, warum ich in einer gewissen Weise unterrichtet werde. Sicherlich sind die Methoden in unseren Sprachbänden einzigartig. Ich kann sie euch am besten erklären, indem ich euch Charlotte Mason und Francois vorstelle.

Sie lebten zur Zeit von Charles Dickens und Florence Nightingale – in der späteren Hälfte des 19.Jahrhunderts – aber ihre Ideen sind erstaunlich modern und werden uns helfen,  Fremdsprachen leichter zu lernen.

 Charlotte Mason mochte einen guten Witz und liebte es, draußen im Wald zu sein. Leute, die sie kannten, sagten, dass sie sich nach einer Begegnung mit ihr immer erfrischt  fühlten. Charlotte lebte im viktorianischem England, aber ihre Ideen waren nicht zeittypisch. Zum Beispiel glaubten damals viele Leute, dass arme Kinder nicht lernen konnten,aber sie wusste, dass dies nicht die Wahrheit war. Ihre eigene Familie war nicht wohlhabend gewesen; der amerikanische Bürgerkrieg hatte sich schlecht auf die Geschäfte ihres Vaters ausgewirkt. Und als sie 16 wurde, waren ihre Eltern bereits verstorben. Sie war nun überzeugt, dass auch arme Waisenkinder lernen konnten. Sie dachte, dass alle Kinder die besten Autoren lesen , die Musik großer Komponisten hören, die Bilder großer Künstler betrachten und Zeit draußen verbringen sollten, um die großartigen Werke des Schöpfers  betrachten zu können.. Sie glaubte auch, dass jede Familie im Stande sein sollte, mit anderen Familien aus anderen Ländern in Verbindung zu treten, indem sie mehrere Sprachen lernten.

dfdfddgr

Allyson ADRIANA alias “DR.A” ist am 18.09.2015 Referentin auf unserer Homeschoolerkonferenz.

DSC_5425_pp

Ihr Workshop wird sich mit Charlotte Masons Sprachenprogramm beschäftigen.

(Charlotte Masons Methode  hatte solchen Erfolg, dass viele Schüler bald mehr als drei Sprachen auf einmal lernten – und sie lernten jede Sprache nur für zwanzig bis vierzig Minuten zwei oder dreimal die Woche)