Category Archives: Buchvorstellung von Sarah

Robinson Crusoe

robinson-35360_1280

 

 

 

“Robinson Crusoe, 18 Jahre alt, wollte schon immer aufs weite Meer hinaus und große Abenteuer erleben. Eines Tages lief er weg, um sein Leben in die Hand zu nehmen. Er wurde auf einem Schiff angeheuert. Nach ein paar Wochen auf dem Schiff erlebte Robinson ein Unwetter mit. Als das Unwetter vorbei war, strandete Robinson als einziger menschlicher Überlebender auf einer Insel. Nur der Schiffshund Daniel und vier Katzen aus dem Schiff hatten noch überlebt. Daniel war ein treuer Wachhund und Gefährte, bis er krank wurde und starb. Robinson Crusoe war nun ganz auf sich alleine gestellt. Jahre lebte er alleine, bis er eines Tages Kannibalen beobachtete, die ein Ritual durchführten. Einer von ihnen wurde verfolgt von den anderen. Robinson rettete ihn vor dem Tod und bald entstand, trotz den verschiedenen Sprachkenntnissen, eine Freundschaft. Später dann kamen Piraten auf die Insel. Robinson und Freitag, wie der Kannibale von Robinson genannt wurde, überwältigten sie und nahmen Ihr Schiff um nach England zufahren.”

Von Daniel Defoe

Anette Betz Verlag

Bibliothek der Kinderklassiker

————————————-

 

Daniel Defoe wurde 1660 als Sohn eines Fleischers in St. Gillen, London geboren.

Er starb am 26. April 1731 zu London im Alter von über siebzig Jahren.

 

Meine Meinung über dieses Buch:

Ich fand „Robinson Crusoe“ sehr spannend , weil das Buch wie ein Tagebuch geschrieben wurde.


 

FÜNF FREUNDE JAGEN DIE ENTFÜHRER

Enid Blyton

 

http://www.amazon.de/F%C3%BCnf-Freunde-jagen-die-Entf%C3%BChrer/dp/3570216683

 

Die fünf Freunde: das sind Julius, Richard, Georg, (die eigentlich Georgina heißt) Anne und der Hund Tim.

Ein Kollege von Onkel Quentin wird erpresst und findet es sicherer, dass seine kleine Tochter mit ihrem Hund bei Onkel Quentin wohnt als bei ihm. Ihr werden die Haare geschnitten und sie muss Jungengewand tragen, außerdem bekommt sie den Namen Toni, damit die Erpresser sie nicht erkennen. Doch auch Georg, die lieber ein Junge sein würde, trägt kurze Haare und Jungengewand. Als sie eine Nacht hinausgeht, weil der Hund von „Toni“ mal muss, liegen schon die Erpresser auf der Lauer, und entführen sie in der Meinung, dass sie das gesuchte Mädchen sei, da sie ja auch ihren Hund hat. Ein neues, spannendes Abenteuer beginnt für die fünf Freunde, indem es auch ziemlich gefährlich wird.

Meine Meinung über dieses Buch:

Ich finde es sehr spannend und lustig, auch weil es ohne jegliche Schimpfwörter ist.

Sarah,11